Flecken Ottersberg

Kopfbereich / Header

Sie sind hier: Familie & Soziales > Lebenslagen

Nach der Geburt

DetailinformationenzuklappenBeistandschaft
Die Beistandschaft ist ein kostenloses Angebot des Jugendamtes. Eine Beistandschaft kann eingerichtet werden für - die Feststellung der Vaterschaft oder - die Geltendmachung des Kindesunterhalts. Durch die Einrichtung einer Beistandschaft wird der Fachdienst Jugend und Familie zum Beistand des Kindes, um die Vaterschaft festzustellen und Unterhaltsansprüche des Kindes geltend zu machen. Die Beistandschaft kann jeder Elternteil beantragen, bei dem das Kind lebt. Auf Wunsch...
DetailinformationenzuklappenGeburten, Geburtsanmeldung
Die Geburt eines Kindes muss der zuständigen Stelle, in deren Zuständigkeitsbereich es geboren wurde, angezeigt werden. Bei Geburten in Kliniken oder sonstigen Geburtshilfeeinrichtungen wird von diesen die Anzeige vorgenommen. Für die Anzeige einer Hausgeburt gelten weitere Bestimmungen.
DetailinformationenzuklappenGeburtsurkunde / Geburtenbuch
Auf der Grundlage der im Geburtenregister vorgenommenen Beurkundung kann auf Antrag eine Geburtsurkunde ausgestellt werden.
DetailinformationenzuklappenSorgeerklärung (Sorgerechtsbescheinigung)
Sind Eltern bei der Geburt eines Kindes nicht miteinander verheiratet, steht ihnen die elterliche Sorge gemeinsam zu, wenn sie erklären, dass sie die Sorge gemeinsam übernehmen wollen (Sorgeerklärung). Dies muss öffentlich beurkundet werden. Die Sorgeerklärung kann auch schon vor der Geburt des Kindes abgegeben werden.   Hinweis: Wird diese Erklärung nicht abgegeben, hat die Mutter das alleinige Sorgerecht.
DetailinformationenzuklappenVaterschaftsanerkennung
Vater eines Kindes ist rechtlich gesehen der Mann, -der zum Zeitpunkt der Geburt mit dessen Mutter verheiratet ist, -oder, wenn die Mutter nicht verheiratet ist, der Mann -der die Vaterschaft anerkannt hat oder -dessen Vaterschaft gerichtlich festgestellt ist. Für die Anerkennung der Vaterschaft ist eine bestimmte Form (öffentlich beurkundet) vorgeschrieben. Die Vaterschaft kann schon vor der Geburt anerkannt werden. Die Mutter muss der...
DetailinformationenzuklappenVormundschaft
Eine Vormundschaft kann kraft Gesetzes eintreten oder durch das Amtsgericht eingerichtet werden. Bei einer Vormundschaft handelt es sich nicht um eine öffentliche „Leistung“ im engeren Sinne. Durch die Aufnahme der Vormundschaft in das Sozialgesetzbuch VIII als „andere Aufgabe“ werden die zuständigen Stellen verpflichtet, Personal für die Führung von Vormundschaften bereitzuhalten. Die Führung einer Vormundschaft selbst kann einer bestimmten Person, einem Verein oder einem...
zurück